Und täglich grüßt das Murmeltier …

Unzählige Male hatte Irgendwer diesen Film schon genossen, in dem Bill Murray alias Phil Connor denselben Tag immer und immer wieder durchlebte.

Und nun kam er sich gerade genauso vor: Wieder war der ‚Gaskassier‘ dagewesen und wieder hatte dieser den unveränderten Zählerstand abgelesen. Und wieder hatte sich Irgendwer diebisch gefreut, dass er im letzten Jahr keinen einzigen Kubikmeter Gas verbraucht hatte. – Dank seines Wärmepumpensystems LEO_2, das seine Siedlerhütte nun schon seit drei 3 Jahren verlässlich und monovalent erwärmte …

Und wieder war ihm diese etwas verstörende Gasrechnung ins Haus geflattert. Dieses Mal über den satten Betrag von € 73,44. – Für NICHTS! – Seiner Meinung nach, zumindest …

Das Energieversorgungsunternehmen sah das selbstverständlich anders:

  • Energie Preis: € 0,– (soweit waren sie sich ja noch einig)
  • Energie Grundpreis: € 15,– (pro Jahr)
  • Netz Grundpreis: € 30,– (pro Jahr)
  • Entgelt für Messdienstleistungen: € 16,20 (pro Jahr)
  • … exklusive MWSt. versteht sich …

Aber dieses Mal sollte es nicht – wie die Jahre davor – bei dem Vorsatz bleiben, das Gas nun endgültig abzumelden. Nein. Lange genug hatte er diesem Faulpelz von Gaszähler Asyl gewährt! Dieses Mal würde er Ernst machen …

Und es war dann doch einfacher und unkomplizierter als gedacht. Ein Termin wurde vereinbart, ein tatkräftiger junger Mann machte sich ans Werk und in wenigen Minuten war der Gaszähler ausgebaut, die Gasleitung zugepfropft und verplombt.

Ausbau-Gaszähler

Schnell erledigt: Der Abbau des Gaszählers …

Zum wohlfeilen Pauschalpreis von € 36,– zzgl. eines Stopfens mit 1″ Außengwinde in der verzinkten Ausführung (man wollte sich ja nicht lumpen lassen) um weitere € 2,20.

Aber damit war die Sache nun ein für allemal gegessen! Das Zeitalter der fossilen Brennstoffe in der Siedlerhütte war mit diesem symbolischen Akt nun endgültig Geschichte.

Etwas wehmütig wurde Irgendwem dann schon zumute, als ’sein‘ Gaszähler zum Tor hinausgetragen wurde. Ohne jegliches Feingefühl hatte ihm der junge Mann offen und unverblümt ins Gesicht gesagt, was nun passieren würde: Da es keine weitere Verwendung mehr für diesen Zähler gab, würde ein großes Loch in sein Gehäuse geschlagen werden (um Missbrauch zu verhindern) und dann würde er mit anderen ausgemusterten Kollegen auf dem Schrottplatz landen.

Aber so unbarmherzig ist das Leben. Doch in Anerkennung seiner langjährigen geduldigen Zählarbeit sei ihm hier ein Denkmal gesetzt:

Gaszähler-ausgebaut

R.I.P.: Gaszähler mit der Nummer 149.304, der 1993 das Licht der Welt erblickt und zu z-village in Pannonien im Jahre des Herrn 2012 seinen letzten Kubikmeter gezählt hatte. Nach langem gaslosen Dahinsiechen in einem dunklen, kalten Zählerkasten ward er mit einem Zählerstand von 38.867 m3 endgültig von seinem Leiden erlöst. Er musste weichen – der zukunftsweisenden Technik von LEO_2 …

2 Gedanken zu „Und täglich grüßt das Murmeltier …

  1. Pingback: Irgendwer bastelt … | punktwissen

  2. Pingback: „Des geht ned !“ | punktwissen

Antworte den Siedlern:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.