Die Datenkrake

Es soll hier nicht um jene Amerikanischen Datenkraken gehen, die ein F oder G als Logo verwenden.

Fsa09, Datenkrake

Datenkrake als Kunstaktion (Wikimedia-User Nicor)

Nein – es ist die ganz gewöhnliche und harmlos wirkende Datenkrake wie man sie eigentlich in jeder beheizten ’smarten‘ Siedlerhütte finden kann.

Während Chefingenieur Irgendwer erfolgreich verschiedenste Würmer gebändigt hat, versuchte Wissenschaftsoffizier Elkement, die häusliche Datenkrake zu zähmen.

Bratislava Slovakia 183

Unsere Datenkrake ist harmlos und lebt harmonisch im Einklang mit Mensch und  Natur – ähnlich der auf diesem Foto dargestellten (Wikimedia-User Doko, Aufnahme aus Bratislava).

Seit dem denkwürdigen Tag der Inbetriebnahme des Wärmepumpensystems im Oktober 2012 wächst sie unaufhörlich. Viele Postings wären ohne sie nicht möglich gewesen – siehe die Liste der Artikel zu Messdaten und überblicksmäßigen Auswertungen auf unserer neuen Sitemap (…ihrerseits ein Versuch, die Datenkrake dieser Blogartikel zu bändigen).

Zu Beginn hatten die Siedler versucht, die Datenkrake mittels einer Software zu bändigen, die völlig zu Unrecht als Kuchendiagramm-Erstellprogramm für Manager verschrien ist.

Excel ist immer für Sie da!

Neue Erkenntnisse machen Ihre Daten noch wertvoller

(Quelle)

Ja, Excel war immer für uns da und machte unsere Messdatenkrake besonders wertvoll. Aber es hat uns auch verleitet, eine vielköpfige Hydra zu züchten von Formeln, Formeln die auf andere Formeln verweisen, Formeln die auf Formeln verweisen die auf Formeln verweisen.

Nicht zu vergessen: Unsere Freude an der Automatisierung mit Visual Basic for Applications – für Bastler, Tüftler und Dilettanten, bzw.

…Hauptbenutzer von Excel, die noch keine Programmierer sind

(Quelle)

Die Siedler bzw. deren Datenlogger nehmen alle drei Minuten Messwerte auf. Für spezielle Forschungen wie der Analyse des Elementaren Duschvorgangs oder der momentanen Performance der besten Solarkollektoren ist es sinnvoll, diese Daten in noch kürzeren Zeitintervallen zu messen.

Elementares Duschen

Wie oft in den Medien beschrieben liefert ein detailliertes Datenmonitoring des Energieverbrauchs einen perfekten ‚Fingerabdruck‘ des Hausbesitzer-Verhaltens. So exzessiv duscht nur ein Subversives Element (Details in diesem Posting).

Aber einen Überblick über die Leistungsfähigkeit der Anlage erhält man durch die Ermittlung von Kennzahlen für sinnvolle Perioden – wie Monate, Kalenderjahre oder Heizperioden.

So lernte Elkement die Datenkrake mittels automatisch angewandtem Excel-Autofilter auszuwerten. Diese Forschung förderte auch erstaunliche Eigenschaften der Datenkrake zu Tage – wie einen ca. 99%iger Performancegewinn wenn man sich dazu entschließt alle Formatierungen im Rohmessdatenblatt zu löschen.

Aber einige 100 Megabyte später wurde es langsam lästig, diese riesige Krake in ihrem Bau – neuerdings Cloud genannt – artgerecht zu halten.

So begann das Elkement eine Odyssee der Datenanayse und Aufzwirbelung der fraktalen Formelstruktur und folgte dabei seinem geheimen Motto: Das ganze Leben muss sich in einer simplen Textdatei beschreiben lassen. Für den Lebenszyklus der Krake konnte das jetzt realisiert werden: Die virtuelle Krake kann jederzeit neu zum Leben erweckt werden – aus den Originalmessdaten (CSV), die die Logger CMI oder BL-NET liefern. Ein Script – also ebenfalls eine Textdatei – baut daraus eine richtige Datenbank auf.

SQL scripts

Ein für uns ungelöstes Problem des populären Technologie-Journalismus: Wie stellt man Programmcode ansprechend dar? Wir entscheiden uns für den üblichen mysteriösen Matrix-Ansatz. „Das ist der genetische Code der Krake – diese kann damit jederzeit neu geklont werden!“.

Das liebgewonnene Bildchen-Erstellungs-Programm wird weiterhin verwendet – als ‚Frontend‘ für diese Lösung.

Wäre das ein abstraktes akademisches Projekt – dann wäre das einfach gewesen. Aber eine echte lebendige, organisch gewachsene Datenkrake folgt keiner Best-Practice-Datenstruktur. Sensoren messen nicht immer was man möchte, und leider haben wir nur bedingt Gewalt über die nicht immer fehlerfreie künstliche und natürliche Intelligenz sämtlicher beteiligter Lebensformen.

Ja – das ist ein Bug! Da muss eine neue Firmware eingespielt werden!

(Quelle wird aus Diskretionsgründen nicht genannt.)

So muss jedes Datententakel in liebevoller Handarbeit nachgebildet werden, und die Textdatei des Lebens enthält eine Geschichte bizarrer Anweisungen im Stil von:

Wenn Datum zwischen X und Y, dann ist jenes Tentakel doch etwas röter …. äh… ist die Soleeintrittstemperatur um Z°C zu korrigieren.

Wie auch immer: So wie die diversen Ripplinge letzendlich von Irgendwem gebändigt wurden, konnte auch as Elkement der Datenhydra alle hässlichen Köpfe abschlagen – so dass die verbleibende Datenkrake handzahm wurde und uns gute Dienste leistet.

Oder?

Standard Oil Octopus

Ein böser, fossil betriebener ‚Standard Oil Octopus‘. Eventuell sollten gerade wir die Krakenmetapher doch überdenken?

4 Gedanken zu „Die Datenkrake

  1. Pingback: Die Datenkrake – Reloaded | punktwissen

  2. Pingback: Jenseits von Pannonien: Die Stunde des Wissenschaftsoffiziers | punktwissen

  3. Pingback: Die Kunst des Zählens | punktwissen

  4. Pingback: Sonne und Wölkchen | punktwissen

Antworte den Siedlern:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.