Allerlei Gewürm

Der gemeine Gartenschlauch aus der Gattung der Gardena-Schläuche hatte seit langer Zeit ein einsames Dasein in Irgendwessen Garten geführt.

Gartenschlauch

Seit langer Zeit ein einsamer Bewohner von Irgendwessen Garten: Der Gartenschlauch.

Er hatte es geschafft, sich von seinen natürlichen Feinden fernzuhalten, zu denen vor allem die Sense zählte, die bereits seinem besten Kameraden – dem Wurzelsepp – das Leben gekostet hatte …

Doch in letzter Zeit hatte er unerwartete Gesellschaft von einigen sehr exotischen Zeitgenossen erhalten.

Begonnen hatte das Ganze mit dem Solarrohr-Rippling, der eindeutig an seiner sehr dunklen, fast tiefschwarzen Färbung und der charakteristischen, regelmäßigen Ripp-Struktur seiner Haut zu erkennen war. Einzelne Exemplare hatten sich unverhältnismäßig rasch vermehrt und zu einem Schwarm gleich neben der Hecke zusammengerottet.

Schwarm von Solarrohr-Ripplingen

Solarrohr-Ripplinge treten typischerweise in großen Schwärmen auf, lieben sonnige Plätze und erreichen bei idealen Lebensbedingungen nicht selten eine Länge von 10 bis 20 Metern. Sie sind friedlich und für den Menschen vollkommen ungefährlich.

Das weckte den Forscherdrang von Irgendwem. Es stellte sich bald heraus, dass diese Gattung relativ träge und unbeweglich war. So konnte er ohne viel Aufwand die Lebensgewohnheiten beobachten, bevor er sich schließlich entschloss, einen dieser Ripplinge einzufangen, um ihn genauer zu studieren.

Wasserspeiender Solrarrohrrippling

Irgendwessen Untersuchungen zeigten bald, dass diese Tiere über ein unglaublich effektives Verdauungssytem verfügten: Wasser, das sie an einem Ende aufnahmen, konnten sie innerhalb von Sekunden am anderen Ende wieder ausscheiden….

Aber kaum hatte Irgendwer die Solarrohr-Ripplinge einigermaßen in den Griff bekommen, stieß er bei Grabungsarbeiten auf eine weitere Gattung der Ripplinge: den Ripprohr-Albino-Olm.

Ripprohr-Albino

Der Ripprohr-Albino-Olm ist äußerst scheu und hält sich im Gegensatz zum Solarrohr-Rippling vom Tageslicht fern. Er lebt vorwiegend im Boden, in Zwischendecken, oder hinter Wandverkleidungen und begegnet dem Menschen daher nur äußerst selten.

Glücklicherweise war auch dieser Wurm friedlich, hatte aber andere Ernährungsgewohnheiten. Er fraß vorwiegend Kupferdrähte, während die Nahrung des  Solarrohr-Ripplings ausschließlich aus wässrigen Lösungen bestand.

Irgendwie hatte sich Irgendwer schon an das massive Auftreten der Ripplinge gewöhnt, als er eines Morgens fast über eine Gruppe von PVC-Flexschläuchen gestolpert wäre, die sich offensichtlich auf der Suche nach Nahrung durch die Wiese schlängelten.

PVC-Flexschlauch-Paar

Es war immer wieder ein kleines Wunder, wie die Natur jedem einzelnen Exemplar einen individuellen Stempel aufdrückte.

Sollte es ihn beunruhigen, dass das Gewürm in seinem Garten immer länger, dicker und unheimlicher wurde? Sein Respekt und seine Vorsicht stiegen mit jedem Tag, an dem er wieder in Garten hinaustrat, um nach dem Rechten zu sehen.

Was war denn das ?!

Das Herz blieb ihm fast stehen, als er diese fast 20 Meter lange und mindestens 10 cm dicke Riesenschlange erblickte, die es sich auf dem Holzgerüst bequem gemacht hatte, das er erst vor kurzem an der Grundstücksgrenze aufgebaut hatte.

Riesenschlange

Hochgefährlich präsentierte sich diese Riesenschlange auf dem Holzgerüst …

Mit Kennerblick erkannte Irgendwer sofort eine Abart der PVC-Flexschläuche mit einer besonders widerstandsfähigen knallroten Haut. Da das Reptil keine merkbare Reaktion erkennen ließ, als er sich leise näher schlich, vermutete Irgendwer, dass ihn dieses Ungetüm noch nicht entdeckt hatte. Ohne lange nachzudenken packte er zu!

Kampf mit dem Flexschlauch

Nach einem kurzen aber heftigen Kampf, den Irgendwer rasch für sich entscheiden konnte, war klar, wer der Herr im Hause war …

Irgendwer wurde den Verdacht nicht los, dass das massive auftreten dieses Gewürms mit den Umbauarbeiten am Kollektor zu tun hatten, die inzwischen in vollem Gang waren. Aber das war eine andere Geschichte …

11 Gedanken zu „Allerlei Gewürm

  1. Pingback: Siedler-Relevantes aus Wissenschaft und Kunst | punktwissen

  2. Pingback: Die Datenkrake – ein Formwandler | punktwissen

  3. Pingback: LEO, NEO & QUADRO | punktwissen

  4. Pingback: Autarkie einmal anders | punktwissen

  5. Pingback: Irgendwo im hohen Norden: Die Schlangengrube | punktwissen

  6. Pingback: Irgendwo im hohen Norden: Der Eisspeicher | punktwissen

  7. Pingback: Die Wiedergeburt des Ur-Kollektors | punktwissen

  8. Pingback: Die Datenkrake | punktwissen

  9. Pingback: Der Kollektor – Reloaded | punktwissen

  10. Wenn man Irgendwer, also ein Siegfried ist, dann muss man irgendwann auch einmal mit einem – im übertragenen Sinne – Drachen kämpfen, so wie in den Germanischen Götter- und Heldensagen, im Nibelungenlied.

Antworte den Siedlern:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s