Die perfekte Symbiose

Symbiose ist die Vergesellschaftung von Individuen unterschiedlicher Arten, die für beide Partner vorteilhaft ist. Zum Beispiel leben der Clownfisch und die Seeanemone in einer Symbiose. Sie beschützen sich gegenseitig davor, gefressen zu werden…

Symbiose: Clownfisch und Seeanemone

Symbiose: Clownfisch und Seeanemone

Ein weiteres Beispiel wird seit kurzem in z-village (Pannonien) beobachtet. Dort leben ein Wassertank (von der Art ‚Eisspeicher‘)

Wassertank (Eisspeicher)

und ein Schlauchkollektor (von der Art ‚Wärmetauscher‘)

Schlauchkollektor

in symbiotischer Eintracht zusammen. Und Irgendwem war es erstmals gelungen, diese Symbiose wissenschaftlich zu untersuchen und zu dokumentieren:

Wassertank und Kollektor leben im Ökosystem der Erfindung und haben einen gemeinsamen Feind: die Wärmepumpe (von der Art ‚Sole-Wasser‘)

Wärmepumpe

mit einem schier unstillbaren Hunger nach Umweltenergie.

Keiner der beiden Symbionten wäre alleine in der Lage, diese Energie in ausreichender Menge bereitzustellen. Der Tank alleine würde innerhalb weniger Wochen immer weiter abgekühlen und letztendlich vollständig gefrieren. Der Kollektor alleine könnte nur bei ausreichend hohen Außentemperaturen die gesamte benötigte Umweltenergie bereitstellen – ohne die Möglichkeit, die überschüssige Energie warmer und sonniger Tage für schlechte Zeiten zu speichern.

Doch zusammen können beide ihre Stärken voll ausspielen:

Beiträge Umweltenergie

Zusammenspiel von Tank und Kollektor bei der Bereitstellung der Umweltenergie: Wenn an ’schlechten Tagen‘ der Kollektor (grün) nicht die gesamte nötige Umweltenergie liefern kann, wird der Fehlbetrag vom Tank ergänzt. Wenn der Kollektor an ‚guten Tagen‘ (auch im Winter!) das zwei- bis dreifache der notwendigen Energie sammelt, kann der Überschuss praktisch vollständig vom Tank (orange) aufgenommen und für ’schlechte Zeiten‘ gespeichert werden (Tankbeitrag < 0).

Der Kollektor kann mit Hilfe des Tanks tagein tagaus unermüdlich Energie sammeln – unabhängig vom Bedarf, alles was er kriegen kann. Denn der Tank steht bereit um große Mengen überschüssiger Energie aufzunehmen und zu speichern.

Der Tank muss mit Hilfe des Kollektors immer nur einen Teil der Umweltenergie liefern und seine Vorräte werden (auch im Winter!) durch den Kollektor immer wieder ergänzt.

Und zusammen sind Tank und Kollektor bestens gerüstet, ihrem Feind – der Wärmepumpe – die Stirn zu bieten, wenn diese unbarmherzig wie ein Schuldeneintreiber unablässig Umweltenergie von ihnen einfordert …

Antworte den Siedlern:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.