Die Erfindung: Erste Bilanz

Dieser Winter war von der interessanteren Sorte gewesen, wobei es nach wie vor unsicher war, ob er überhaupt schon der Vergangenheit angehörte oder ob er es sich zur Aufgabe gemacht hatte, den Frühling so lange zu piesacken, bis ihm sein größerer Bruder, der Sommer, endlich zur Hilfe kam…

Zeit für einen Rückblick auf die Performance der Erfindung in den vergangenen 5 Monaten (30.10.2012 bis 31.03.2013) oder 3.672 Stunden:

Die Erfindung: Wärmepumpensystem LEO_2

Die Erfindung: Wärmepumpensystem LEO_2

Die Siedlerhütte hatte in diesem Zeitraum 14.888 kWh Wärmeenergie verbraucht, wobei ca. 85% für Heizung und die restlichen 15% für das Warmwasser verwendet worden waren.

Energieverbrauch für Heizung und Warmwasser

Zeitlicher Verlauf des Energieverbrauchs für Heizung (ROT) und Warmwasser (ORANGE). Der tägliche Verbrauch ist jeweils punktiert, der Gesamtverbrauch durchgezogen dargestellt.

Dafür war die Wärmepumpe, die alleine (monovalent) diese Energie aufgebracht hatte, 1.932 Stunden (53% der gesamten Zeit) gelaufen, hatte dabei 3.495 kWh elektrische Energie verbraucht und der Umwelt über Kollektor und Tank insgesamt 11.393 kWh entzogen.

Die Solepumpe war 2.420 Stunden (oder 66% der gesamten Zeit) in Betrieb gewesen, hatte dabei fast 3 Millionen Liter Sole befördert und dafür nur(!) 38 kWh Strom verbraucht.

Kollektorernte

Energie, die über den Schlauchkollektor aus der Umwelt gewonnen wurde: pro Tag (punktiert) und insgesamt über den Beobachtungszeitraum (durchgezogen).

Der Kollektor war 2.152 Stunden (59% der gesamten Zeit) in den Solekreis eingebunden und hatte dabei 9.230 kWh Umweltenergie aus Luft und Sonne geerntet. Das waren durchschnittlich ca. 60 kWh pro Tag  und insgesamt ca.80% der für die Wärmepumpe benötigten Umweltenergie.

Die restlichen 20% Umweltenergie hatte der Wassertank und das umgebende Erdreich beigetragen. Das Eis im Tank (‚Eisspeicher‘) war zwar inzwischen wieder vollständig geschmolzen, durch den hartnäckigen Winter (oder den schwächelnden Frühling) lagen die aktuellen Temperaturen im Wassertank aber nur knapp über der Eisgrenze.

Energiespeicher Wassertank ('Eisspeicher')

Energievorrat im Wassertank (oder ‚Eisspeicher‘). Während der gesamten Heizperiode war der Energievorrat nie unter 70% (oder 1.850 kWh) abgesunken.

Die Jahresarbeitszahl (bezogen auf den bisherigen Beobachtungszeitraum von 5 Monaten der Kernheizperiode) betrug somit unter Berücksichtigung von Wärmepumpe und Solepumpe 4,2. – Nicht schlecht für einen sanierten Altbau, der zum Teil noch mit Flachheizkörpern beheizt wurde…

Arbeitszahl

Arbeitszahl für den kombinierten Heizungs- und Warmwasserbetrieb (GRÜN) und für den Warmwasserbetrieb alleine (ORANGE).
Die aktuelle Arbeitszahl (gepunktete Linie) wurde über ein Messintervall von ca. 1 Tag bestimmt, die kumulierte Arbeitszahl ist der Mittelwert über die bisherige Messdauer.

Schlüssel für diese hohe Jahresarbeitszahl waren:

  • optimierte, auf die Siedler abgestimmte, Raumtemperatur (21°C) und Warmwassertemperatur (49°C)
  • eine spezielle Regelungsstrategie und optimierte Reglerparameter für die Reduktion der Vorlauftemperatur auf durchschnittlich 35,4°C (Flachheizkörper)
  • Warmwasserbereitung mittels Hygienespeicher und einer maximalen Vorlauftemperatur von ca. 51°C
  • relativ hohe mittlere Sole-Eintrittstemperatur in die Wärmepumpe von 2,3°C
Temperaturen und Eisverlauf

Zeitlicher Verlauf verschiedener für den Anlagenbetrieb relevanter Temperaturen.
Die Vorlauftemperatur ist durch den Heizkreis mit Flachheizkörpern im Erdgeschoß bestimmt.
Zusätzlich ist der zeitliche Verlauf der Eisbildung im Wassertank dargestellt (gesamter Tankinhalt sind ca. 25 m3).

Bisher waren an Stromkosten für Wärmepumpe und Solepumpe 614 € angefallen, was im Vergleich zum früher verwendeten Gas-Brennwert-Gerät einer Heizkosten-Ersparnis von 45% entsprach.

Kosten und Ersparnis

Die Stromkosten für Wärmepumpe und Solepumpe (ROT) werden mit den theoretischen Kosten für die Gasheizung (BLAU punktiert) verglichen. Aus der Differenz ergibt sich die Ersparnis (GRÜN).
Die rot gepunktete Linie zeigt die Stromkosten für die Gesamte Heizungsanlage (inkl. 2 Heizkreispumpen).

Und der Umwelt waren in diesen 5 Monaten auch 2.978 kg CO2 erspart geblieben …

Weiterführender Link: Details und aktuelle Messdaten zu dieser Wärmepumpenanlage

Antworte den Siedlern:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.